15.02.2012

Individuelle wirtschaftliche Situation und Einkaufsverhalten

Entwicklung der individuellen wirtschaftlichen Situation und die Veränderung des Einkaufsverhaltens in Deutschland

7 von 10 Deutschen sind mit der eigenen wirtschaftlichen Situation zufrieden.
Zu dieser Erkenntnis kommt eine Untersuchung der Forschungsgruppe gdp. Im Rahmen dieser Untersuchung wurde von 1.000 repräsentativ ausgewählten Haushalten in Deutschland jeweils die haushaltsführende Person befragt.  Die Zufriedenheit der Deutschen mit ihrer wirtschaftlichen Situation liegt aktuell bei 71%. Bei Befragten mittleren Alters  (46-55 Jahre) ist die Zufriedenheit in den letzten drei Monaten sogar um 7 Prozentpunkte gestiegen. Weniger zufrieden sind hingegen Bewohner der ostdeutschen Bundesländer: Hier sind es über ein Drittel der Befragten, die weniger bzw. nicht zufrieden mit ihrer Situation sind.

Einkaufsverhalten: Positive Tendenzen erkennbar

Insgesamt gaben 19% der Befragten an, heute weniger als noch vor einem Jahr einzukaufen. Im Vorquartal lag dieser Wert noch bei 21%. Vor allem bei Bundesbürgern mittleren Alters (46-55 Jahre) macht sich eine positive Entwicklung bemerkbar: Während im Oktober 2011 noch 32% dieser Altersgruppe angaben weniger als vor einem Jahr einzukaufen, hat sich dieser Wert aktuell auf 26% reduziert. Jedoch kaufen Befragte, die mit ihrer eigenen wirtschaftlichen Situation nicht zufrieden sind, nach wie vor weniger als vor einem Jahr ein.

 

Ansprechpartner:

Christa Braaß, Research Director
Christine Steiner, Research Consultant

 

Dateien:
Wirtschaftliche_Situation_und_Kaufverhalten_13.02.2012.pdf