Media im Fokus: Mediennutzung und Medienwirkung

Print

Print-Titel stehen durch die zunehmende Verbreitung von digitalen Medien und Tablets im harten Existenzkampf. Wir analysieren, wie Ihre Titel optimiert werden können, um auch bei verändertem Mediennutzungsverhalten am Markt zu bestehen. Und wir untersuchen, welches Potenzial ein neuer Titel hat.

Inhome Media Patterns

Schauen Sie durch die Augen Ihrer Zielgruppe in ihrer natürlichen Inhome Umgebung. Wie wird der SecondScreen genutzt? Wann und wie wird das Magazin gelesen? Lassen Sie sich das Mediennutzungsverhalten aus Sicht des Lesers zeigen.

Potenzialmessung von Neuprodukten

Wir begleiten Sie in allen Phasen des Innovationsprozesses: Wir prognostizieren schon in der Konzeptphase das Marktvolumen. Und wir geben Ihnen Antworten auf wichtige Innovationsfragestellungen. Denn was nützt ein gutes Produkt, wenn es keiner nachfragt, weil es schlichtweg der Zeit voraus ist?

Medienwirkungsmodell Media Mix

Die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Werbeinvestition und Werbeerfolg beschäftigt uns sehr. Denn sie klingt zwar einfach – ist aber schwer zu beantworten. Und sie wird oft gestellt. Das von der g/d/p für den AIM e.V. entwickelte Shift-Modell der Medienwirkung liefert Antworten auf planungsrelevante Fragestellungen wie: Welche Mediagattungen liefern die beste Wirkung? Wie sieht ein wirkungsoptimierter Mix aus? Wie viel Werbedruck brauche ich, um meine Wirkungschancen zu erhöhen?

Outdoor Media

Outdoor Media zeichnet sich durch seine Vielfalt von Formen und Leistungen aus. Aber wie ist die Medienwirkung im Einzelnen? Welche Form oder Leistung ist geeignet für Ihre Zielsetzung? Wir untersuchen Outdoor Usage Patterns und Outdoor Media Audiences, um Ihnen eine Entscheidungsgrundlage zu bieten.


MediaBrille

Die MediaBrille ist ein qualitatives Tool, um das reale Mediennutzungsverhalten in natürlicher Umgebung zu beobachten. Einsatzgebiete: Outdoor Media, Mobile, Inhome (TV, Print, SecondScreen), Digital Signage. mehr

Digital Signage

Patentierte Tools für ein topaktuelles Thema: Wir zeigen Ihnen den „View Funnel“ der Digital Signage Medien. Dazu untersuchen wir, wie viele Prozent der Passanten das Medium sequentiell wahrnehmen und wie viele bewusst hinsehen. Wir messen die Blickdauer und identifizieren die Visual Drivers. mehr

g/d/p Shift Modell

Das AIM Shift-Modell macht den Zusammenhang zwischen Werbeinvestition und Werbeerfolg sichtbar: Das Medienwirkungsmodell zeigt, wie durch den zusätzlichen Einsatz einer Mediagattung die Entwicklung der verschiedenen Werbewirkungskriterien beeinflusst wird. Der erzielte Wirkungszuwachs wird „Shift“ genannt. mehr

EVE – Early Volume Estimation

Die Chancen- und Potenzialanalyse veranschaulicht, welches Umsatzpotenzial möglich ist. Die 6-stufige EVE eignet sich insbesondere für Titel in der Konzeptphase. mehr


Titel Conjoint

Der g/d/p Titel Conjoint zeigt die Bedeutung und das Zusammenspiel der einzelnen Elemente eines Titels auf. So können die Treiber identifiziert und optimiert werden, die einen Titel erfolgreich machen. mehr